Tilgungsrechner – die Anfangstilgung sollte mindestens 2% betragen

Tilgungsrechner - aktuell möglichst Darlehen mit über 2% tilgenHäuslebauer und solche die es werden wollen, haben für gewöhnlich nicht unbedingt das Kleingeld, um das gewünschte Haus mal eben aus der Portokasse zu bezahlen. Doch das ist auch gar nicht zwangsläufig notwendig, denn es gibt ja günstige Baukredite, mit denen sich der Wunsch vom Haus erfüllen lassen kann. Bauherren sollten sich fragen, in welchem Zeitraum das Darlehen optimal zurückgezahlt werden soll. Aus diesem Zeitraum ergibt sich der Tilgungssatz.

info  Der Begriff Tilgungsrechner bezieht sich in bei der Baufinanzierung auf einen Rechner, mit dem aus dem Darlehensbetrag, Laufzeit, Tilgungssatz und der Restschuld die Rückzahlungsraten berechnet werden.

 

Verbrauchertipp: relativ hohe Rückzahlungskonditionen im Niedrigzinsumfeld wählen

Als Tipp gilt: hier sind mindestens 2%, am besten sogar ein höherer Prozentsatz wie 3% an Tilgung sind optimal. Und: spätestens zum Beginn des Rentenalters sollte das Darlehen vollständig rückgezahlt sein. Mit einem Rechner können alle für Sie relevanten Eckwerte nach Ihren individuellen finanziellen Möglichkeiten berechnet werden.

Diese Eingaben sind üblicherweise beim Tilgungsrechner erforderlich

Gut zu wissen: Ihre Daten werden nicht gespeichert (auch nicht Ihre IP Adresse) und es ist auch kein Login erforderlich. Um ein sinnvolles Ergebnis zu bekommen, sollten die folgenden Fragen beantwortet werden:

  • Darlehensbetrag > Höhe  des insgesamt in Anspruch genommenen Baukredits
  • Auszahlungsdatum > Datum der vollständigen Darlehensauszahlung gleichzeitig auch Start der Sollzinsbindung
  • Intervall der Ratenzahlung > monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich
  • Dauer der Sollzinsbindung > 1 Jahr….. 10 Jahre, 15 Jahre, 20 Jahre, 25 Jahre……30 Jahre
  • Gebundener Sollzinssatz pro Jahr
  • Rückzahlung
    > Anfängliche Tilgung > Niedrige Zinsen verlängern die Zeit der Darlehensrückzahlung: sind die Zinsen 6% benötigen Sie 30 Jahre, sind die Zinsen 4% benötigen zur vollständigen Tilgung 40 Jahre, wenn als Tilgungsrate 1% gewählt wurde.
    > Gewünschte Rate
  • Veränderbare Tilgung während der Sollzinsbindung?
  • Sind Sondertilgungen gewünscht?

Weitere Details

Nun hat nicht jeder gleich viel Geld für das Abzahlen und Bedienen des Kredites übrig und so bietet sich ein Rechner zur Abschätzung der Raten an. Hier kann in der Regel angegeben werden, wie viel Geld man monatlich für die Kreditraten erübrigen kann. Mit weiteren Angaben zu der gewünschten Laufzeit und dem Zinssatz sowie der Tilgung kann dann errechnet werden, wie hoch der Kredit unter den angegebenen Bedingungen wäre. Doch häufig kann man auch einfach angeben, wie teuer das Bauvorhaben oder der gewünschte Altbau ist. Dann wird vom Tilgungsrechner berechnet, wie hoch die monatliche Belastung beim angegebenen Kreditrahmen, der Tilgung und dem Zins sein würde.

Tilgung möglichst 2% und mehr ist empfehlenswert

Unter dem Begriff Tilgung wird im Kreditwesen die Abzahlung von Schulden verstanden. Die Rückzahlung erfolgt üblicherweise regelmäßig in vertraglich vereinbarten Raten, monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich.
Doch nicht nur beim Neubau oder beim Kauf eines Hauses kann ein Rechnervergleich hilfreich sein. Auch bei einer Umschuldung lassen sich mit einem online Baufinanzierungsrechner verschiedene Konstellationen durchrechnen, weshalb er für Hausbesitzer ein hilfreiches Rechentool darstellt. Manche Rechner berechnen dann sogar noch, wie teuer das ganze Finanzierungsvorhaben durch den Kredit werden wird. So erfährt man sogar noch, wie teuer das Traumhaus mitsamt der Zinsen am Ende werden dürfte.Damit lassen sich besonders gut die zusätzlichen Zinskosten über die gesamte Laufzeit des Kredites berechnen, die bei der Hausinanzierung durch unterschiedliche Laufzeiten oder Zinssätze entstehen können. Aber auch die unterschiedlichen Kosten durch verschieden hohe Tilgungssätze lassen sich so einfach recherchieren. So ist ein solcher Rechner ein fast schon unverzichtbares Werkzeug für Bauherren.

Bauspardarlehen sind eine beliebte Form der Immobilienfinanzierung. Der Grund hierfür ist zum einen, dass die Tilgung über ein  Bauspardarlehen relativ schnell möglich ist, zum anderen sind auch die Zinsen für das Darlehen niedriger als bei einer Standardfinanzierung. Die regelmäßige Abzahlung von Bauspardarlehen ist dabei leicht höher als bei klassischen Annuitätendarlehen, die oft mit einer anfänglichen Tilgung von nur einem Prozent abgeschlossen werden. Die Rückzahlung beginnt in der Regel im Monat nachdem das Darlehen vollständig ausgezahlt wurde. Da die Auszahlung auch in mehreren Schritten erfolgen kann, kann die Startzahlung auch erst einige Monate nach der ersten Inanspruchnahme erfolgen. Nutzen Sie unseren Baukreditrechner für Detailanalysen.

So wird kalkuliert

Die Höhe der Tilgung richtet sich in erster Linie nach dem abgeschlossenen Tarif der Bausparkasse. Je nach Höhe der Bausparsumme wird in den Vertragsbedingungen die Höhe der Tilgung festgesetzt. Sie wird meist in Prozent oder Promille der Bausparsumme angegeben. So ist es möglich, die Rückzahlungsbeträge bereits bei Vertragsabschluss zu berechnen und in die eigene finanzielle Planung einzubeziehen. Oft kann die Rate gesenkt werden, wenn der Vertrag über einen längeren Zeitraum angespart wird und somit die Bewertungszahl steigt.

Neben der monatlichen Ratentilgung bietet diese Form der Finanzierung zudem den Vorteil, dass während der Laufzeit Sondertilgungen geleistet werden. Diese müssen nicht separat zwischen Kreditnehmer und Bausparkasse vereinbart werden, sondern sind mit Abschluss des Bausparvertrags gegeben. Wie hoch die separate Tilgung Bauspardarlehen ist, kann jeder Kreditnehmer selbst entscheiden. Er kann mit dieser Abzahlung von Teilbeträgen den Kredit entweder ganz oder nur teilweise zurückzahlen, ganz so, wie er es wünscht.

Führt die Tilgung nicht zur vollständigen Rückzahlung, kann der Vertragsinhaber in der Regel wählen, ob die Beträge auf die Vertragslaufzeit oder aber die Höhe der monatlichen Rate angerechnet werden soll. Eine Anrechnung auf die Laufzeit ist meist günstiger, denn so spart man während den nächsten Jahren enorm Zinsen und erreicht so eine schnellere Entschuldung.

Tilgungsaussetzung

Kein Immobilienerwerber wünscht sich die Situation herbei, dass es in Zusammenhang mit der Baufinanzierung zu Zahlungsschwierigkeiten kommt. Ein Hypothekendarlehen hat in der Regel Laufzeiten zwischen 20 und 30 Jahren. Kein Erwerber kann vorhersagen, ob es nicht zu finanziellen Schwierigkeiten in dieser Zeit kommt. Für eine Tilgungsaussetzung kann es jedoch auch andere Gründe geben.

Zahlungsverzug als erster Schritt

Die Gründe für einen Zahlungsverzug sind vielfältig. Arbeitslosigkeit steht dabei an vorderster Stelle. Da Banken keine Immobilienverwerter, sondern Finanzierer sind, besteht seitens der Kreditinstitute kein primäres Interesse an einer Zwangsversteigerung. Im Gespräch mit dem Darlehensnehmer werden zunächst andere Lösungen gesucht. Die populärste ist die Tilgungsaussetzung. In diesem Fall zahlt der Darlehensnehmer zunächst nur die Zinsen an die Bank, um auf diese Weise eine Entlastung der monatlichen Ausgaben zu erreichen.

Finanzierungsmodell

Der Begriff Tilgungsaussetzung steht andererseits auch für eine besondere Form der Finanzierung. In diesem Fall zahlt der Kreditnehmer für die vereinbarte Darlehenslaufzeit nur die Zinsen an die Bank. Parallel dazu erfolgt eine Besparung in eine Versicherung, einen Spar- oder Investmentvertrag. Am Ende der Laufzeit wird das Darlehen dann als endfälliges Darlehen in einer Summe getilgt. Durch den Wegfall des Steuerprivilegs bei Lebensversicherungen verlor dieses Modell jedoch an Attraktivität. Sinnvoll kann es noch sein, wenn ein Versicherungs- oder Sparvertrag in wenigen Jahren zur Auszahlung kommt, andernfalls der Zinsaufwand in Relation zu einem klassischen Tilgungsdarlehen zu hoch ausfällt. Unter dem Strich ist es ein Rechenexempel, welches mit spitzer Feder kalkuliert werden muss.

Literatur

KfW Rechner: Rechner für die Musterkalkulation

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht: Wie wird die Tilgung bei der Zinsberechnung berücksichtigt?

Verbraucherzentrale Hamburg e. V.: Faustregel für die Berechnung der monatlichen Belastung

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz: Berechnung des effektiven Jahreszinses, Tilgungsformel

Weitere Rechner finden Sie auf

Grunderwerbsteuer Rechner
Grunderwerbsteuer Rechner Bayern
Tagesgeldrechner
Währungsrechner
Zinsrechner

#tilgungsrechner