Gas

Was ist Gas - ein Wiki für VerbraucherIn Deutschland ist die Gasheizung die beliebteste Wärmeversorgung. Nicht ohne Grund, denn im Vergleich zu Öl oder Strom bietet Gas für den Verbraucher zahlreiche Vorteile wie einen hohen Wirkungsgrad und eine umweltfreundliche Verbrennung. Da die Energiekosten seit Jahren steigen–

Was ist Gas?

Gas ist einer der vier Grundzustände der Materie (die anderen sind fest, flüssig und Plasma). Ein reines Gas kann aus einzelnen Atomen (z. B. einem Edelgas wie Neon), Elementarmolekülen, die aus dem Atom eines Elements (z. B. Sauerstoff) hergestellt sind, oder Verbindungsmolekülen aus einer Vielzahl von Atomen (z. B. Kohlendioxid) bestehen. Was ein Gas von Flüssigkeiten und Feststoffen unterscheidet, ist die weitgehende Trennung der einzelnen Gaspartikel. Diese Trennung macht normalerweise ein farbloses Gas für den menschlichen Beobachter unsichtbar. Die Wechselwirkung von Gasteilchen in der Gegenwart von elektrischen und Gravitationsfeldern wird als vernachlässigbar angesehen, wie durch die Vektoren mit konstanter Geschwindigkeit in dem Bild angezeigt wird. Eine Art von allgemein bekanntem Gas ist Dampf.

Erdgas

Die meisten Gasheizungen verwenden Erdgas als Brennstoff. Obwohl sich die verschiedenen Erdgastypen in ihrer Zusammensetzung unterscheiden, enthalten alle Typen überwiegend Methan Methan CH4 (meist über 80%, oft über 90%) gefolgt von Ethan C2H6 und Weiteren CnHm

Erdgas ist ein natürlich vorkommendes Kohlenwasserstoffgasgemisch, das hauptsächlich aus Methan besteht, aber üblicherweise unterschiedliche Mengen anderer höherer Alkane und manchmal einen kleinen Prozentsatz von Kohlendioxid, Stickstoff, Schwefelwasserstoff oder Helium enthält. Es entsteht, wenn Schichten von sich zersetzenden Pflanzen und tierischen Stoffen über Millionen von Jahren intensiver Hitze und Druck unter der Erdoberfläche ausgesetzt sind. Die Energie, die die Pflanzen ursprünglich von der Sonne erhalten haben, wird in Form von chemischen Bindungen im Gas gespeichert.

Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, der als Energiequelle zum Heizen, Kochen und zur Stromerzeugung dient. Es wird auch als Kraftstoff für Fahrzeuge und als chemisches Ausgangsmaterial bei der Herstellung von Kunststoffen und anderen kommerziell wichtigen organischen Chemikalien verwendet. Erdgas auf fossiler Basis ist eine nicht erneuerbare Ressource.

Durch einen Gaspreis Vergleich die Energiekosten senken

Die Gaspreise in Deutschland steigen stetig und stellen neben den Stromkosten einen wichtigen Posten in jedem Haushaltsbudget dar. Egal ob Gas zum Heizen, Kochen oder zum Wärmen von Wasser benötigt wird die Kosten für diesen Brennstoff sind erheblich. Doch der Verbraucher kann der Preisspirale erfolgreich entkommen. Seit der Liberalisierung des Gaspreises ist kein Verbraucher mehr an den örtlichen Versorger zwingend gebunden, sondern kann den Gasversorger wechseln. Ein sinnvoller Wechsel des Gasversorgers setzt einen Gaspreisvergleich voraus.

Einfach und erfolgsorientiert

Einsparungen durch Vergleich des Gaspreises erzielen. In der Zwischenzeit ist auch bei Gas ein für den Kunden günstiger Wettbewerb entstanden. Eine Vielzahl von teilweise überregionalen Versorgern buhlt um die Gunst des Kunden. Der aufgeklärte Verbraucher wird daher – so wie es von Verbraucherorganisationen wie Stiftung Warentest oder den Verbraucherzentralen empfohlen wird, einen Gaspreisvergleich vornehmen um den günstigsten Versorger in der Region zu ermitteln bei dem auch die Vertragsbedingungen, wie Preisbindung oder Laufzeit, mit den persönlichen Interessenlage des Kunden übereinstimmen. Hilfe bietet auch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend mit dem Gaspreismonitor.

Ein solcher Vergleich wäre manuell sehr zeitaufwendig, denn die Anzahl der Versorger mit ihren diversen Tarifen in der jeweiligen Region ist groß. Erschwerend kommt hinzu, dass die Gasversorger nicht alle Tarife publizieren.

Daher ist es empfehlenswert, den Gaspreisvergleich mit einem Gaspreisrechner vorzunehmen. Ein solcher Gaspreisrechner ist mühelos im Internet zu finden. Um den Vergleich vorzunehmen, benötigt der Verbraucher lediglich den voraussichtlichen Gaspreisverbrauch im Jahr, die eigene Postleitzahl und die Kundennummer beim bisherigen Versorger. Alle notwenigen Daten befinden sich beispielsweise auf der letzten Jahresrechnung.

Nach Eingabe dieser Daten werden die für die Region relevanten Gasversorger übersichtlich aufgelistet. Bemerkenswert ist, dass ein durchschnittlicher Haushalt ein erhebliches, teilweise mehrere Hundert Euro ausmachendes Einsparungspotenzial vorweist. Ökologisch orientierte Verbraucher achten noch darauf, ob es sich um sauber produziertes Gas handelt: Stichwort „saubere Energie“

Versorgerwechsel ist Ausdruck überlegten Handelns

Ein besonderer Service solcher Gaspreisrechner besteht darin, dass auf Wunsch der Antrag bei einem neuen, günstigen Versorger online gestellt werden kann.
Der Wechsel zu einem billigeren Gasversorger ist für den Verbraucher völlig risikofrei, wobei auch keinerlei Arbeiten an der Gasanlage oder am Zähler des Verbrauchers vorgenommen werden müssen.

Hier finden Sie Rechner

Grad Prozent

Immobilienrechner

Kreditrechner

KW PS

Stromrechner

Währungsrechner

Zinsrechner

Literatur

Bundesnetzagentur – Umstellung von L- auf H-Gas (Marktraumumstellung)

Bundesregierung – Energiewende

Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) – Hauptstudie zur Analyse der volkswirtschaftlichen Auswirkungen von Gasbeschaffenheitsschwankungen auf die Sektoren des Gasverbrauchs und deren Kompensation. Phase I Hauptstudie Gasbeschaffenheit

DIN 1340 Gasförmige Brennstoffe und sonstige Gase, Arten, Bestandteile, Verwendun